Nachdenkenswertes ...

Die Themen bestimmen die Nutzer der Community. Also ran an die Tastatur! Keine Ahnung in welchen Bereich dein Thema passt? Das Sammelbecken fasst sie alle.
Benutzeravatar
Earl Grey
Beiträge: 136
Registriert: Di 1. Okt 2019, 21:54

Re: Nachdenkenswertes ...

Beitrag von Earl Grey »

Pannemann hat geschrieben:
Mi 26. Jan 2022, 17:57
Scholz schwurbelt aber immer noch davon rum, ganz so als gäbe es keine anderweitigen Erkenntnisse.
Mit dem Herrn Scholz haben wir uns was angetan. :roll:
Benutzeravatar
Pannemann
Beiträge: 335
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 12:27

Re: Nachdenkenswertes ...

Beitrag von Pannemann »

Wer mit einem Beinbruch ins Krankenhaus eingeliefert wird und bei dem dann nebenbei Corona festgestellt wird, treibt trotzdem die Hospitalisierungsrate in die Höhe. Und das hat dann wiederum großen Einfluss auf politische Entscheidungen hinsichtlich der einschränkenden Corona-Regeln. Mit anderen Worten: Es wird in den Statistiken offenbar nicht unterschieden, wer mit Corona und wer wegen Corona ins Krankenhaus muss.
https://www.nordkurier.de/mecklenburg-v ... 36601.html

:) Es besteht wieder Hoffnung. Der Mainstream traut sich eine Aussage zu, für die man vor kurzen noch als Schwurbler und Nazi beschimpft wurde.
Zur Erinnerung. Das war schon immer so und gilt auch für Intensivstationen, Todesfälle usw..
Cirus
Beiträge: 2
Registriert: Di 17. Nov 2020, 15:54

Re: Nachdenkenswertes ...

Beitrag von Cirus »

Pannemann hat geschrieben:
Di 1. Feb 2022, 11:58
Es besteht wieder Hoffnung.
Findest du? Kann ich nicht erkennen. Die Politik fährt vor die Wand weil sie kein verständliches, konsequentes und konsistentes Handeln an den Tag legt. Und ja, weil sie mit zu wenig Daten und unklaren Angaben viele Fragen aufwirft. Aber klar ist, die Impfungen haben bis einschließlich Delta gut bis sehr gewirkt und geschützt. Es wird höchste Zeit, den Impfstoff an die aktuelle Variante anzupassen.
Benutzeravatar
Pannemann
Beiträge: 335
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 12:27

Re: Nachdenkenswertes ...

Beitrag von Pannemann »

Cirus hat geschrieben:
Di 1. Feb 2022, 18:11
Findest du?
Allerdings. Ja! Glücklicherweise trauen sich so nach und nach endlich immer mehr Leute die Wahrheit zu sagen. Warum hat das so verdammt lange gedauert. Für zu viele, vor allem junge und gesunde Menschen die an den Folgen der Impfung zu leiden hanen, kommt der Einsturz des Kontrukt "sichere Impfung" zu spät.

Deutliche Worte zu mRNA

Die Anhörung von Roselló könnte heftige Spuren hinterlassen. Er zerlegte das Impf- und Covid-Narrativ fundamental, kommt aber aus dem orthodoxen wissenschaftlichen Umfeld und galt bisher nicht als „Impfgegner“.

Doch im Kongress wurde er deutlich: Aktuell erlebe die Welt ein beispielloses pharmazeutisches Experiment auf globaler Ebene. Die Gentherapien seien keine „echten Impfstoffe“, sondern pharmakologische Behandlungen.

Diese Behandlungen habe einige schwerwiegende Nebenwirkungen, die bisher verschwiegen wurden und weiterhin werden. Er verwies auch auf den mutmaßlichen Betrug bei Zulassungsstudien. Des weiteren lägen keine Daten vor, die andeuten könnten, dass die Impfung gegen Omicron wirken und Leben retten würde.
https://tkp.at/2022/02/09/kritiker-war- ... zerrissen/

Wer spanisch versteht kann sich das hier anschauen:
https://www.youtube.com/watch?v=Y0Iu8xInZMo
Benutzeravatar
Pannemann
Beiträge: 335
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 12:27

Re: Nachdenkenswertes ...

Beitrag von Pannemann »

Angelique Coetzee, die Entdeckerin der Omikron Variante wurde von europäischen Regierungen unter Druck gesetzt. Sie wurde aufgefordert von einer ernsten Erkrankung zu sprechen statt die Wahrheit zu sagen, dass es eine harmlose Erkrankung ist.
Ja,ja, alles bloß Verschwörungstheorien. Jetzt sogar im Mainstream.
Die südafrikanische Entdeckerin der Omikron-Variante des Coronavirus ist nach eigenen Angaben zu Beginn der neuen Pandemie-Welle aufgefordert worden, nicht öffentlich über den milderen Verlauf bei Omikron-Infektionen zu sprechen. "Mir wurde gesagt, ich solle öffentlich nicht erklären, dass es eine milde Erkrankung sei", sagte die Medizinerin Angelique Coetzee der "Welt" (Donnerstagsausgabe). "Ich wurde gebeten, von derartigen Äußerungen Abstand zu nehmen und zu sagen, es sei eine ernste Erkrankung. Das habe ich abgelehnt."
https://www.wz.de/politik/omikron-entde ... d-66124355